First Food

Die Lösung: Prisecco!

Ein Glas mit feinem Prisecco von der Manufaktur Jörg Geiger

 

Einmal im Jahr verzichte ich auf Alkohol. Drei Monate lang! Was von vielen belächelt, von mindestens ebensovielen aber auch bewundert wird, ist für mich inzwischen schon zum vierten Mal in Folge immer in den Monaten Mai, Juni und Juli schlicht Ritual geworden. Denn die grundsätzliche Erkenntnis ist: Es tut mir gut. Richtig gut. Dieses kleine, sehr persönliche Detox-Programm macht nicht nur den Kopf völlig klar.

Prisecco: Der feine Begleiter zu gutem Essen ohne Alkohol

Es weckt auch die Kreativität. Denn schon alleine die Frage: “Was trinke ich zu einem richtig guten Essen?” ist echt nicht einfach zu beantworten. Wasser? Ja, sowieso. Apfelschorle? Höchstens nach einer Wanderung. Rhabarberschorle? Super! Super lecker. Gibt’s nur kaum irgendwo. Alkoholfreier Sekt? Nein, definitiv nicht. Virgin Cocktails gerne und viel davon  am lauschigen Sommerabend, aber eben nicht als Begleiter zu feinem Essen. Was also dann? Prisecco. Das ist die Lösung.

 

slowly-veggie-blog-prisecco7

Jüngst entdeckt bei der Manufaktur Jörg Geiger. Prickelnd wie ein Prosecco – aber eben ganz ohne Alkohol. Grundlage sind alte Apfel- oder Mostbirnensorten, die der Tüftler Jörg Geiger auf seinen weitläufigen Streuobstwiesen am Fuße der schwäbischen Alb rekultiviert hat. Dadurch bekommen die vielfältig komponierten Prisecco die Säure oder auch Gerbstoffnoten. Raffinesse kommt über weitere Zusätze von Kräutern, Gemüse, sogar Kaffee – all das lässt dieses Getränk wunderbar funktionieren als Aperitif, ganz solo und eiskalt serviert. Oder eben als nicht zu süßer, fast herber Begleiter zu egal welchen Vorspeisen, Hauptgerichte oder Desserts auch immer.

 Meine Prisecco-Favoriten: Cuvée Nr. 11 und Oder Cuvée Nr. 15

Cuvée Nr. 11 ”Unreifer Apfel und Eichenlaub” – Saft von unreif geernteten Boskoop Äpfeln, Ruchgras, Eichenlaub, Indianernessel, Jasminblüten, Vanille und geheime Gewürze. Schmeckt leicht und spritzig, zitronig, kräuterig. Oder Cuvée Nr. 15 “Mostbirne, Apfel und Kaffee” - ungewöhnlich und sensationell, diese Kombination der Aromen. Karamel, rauchig, malzig – wunderbar zu gegrilltem Fleisch.

Einer meiner Favoriten: Cuvée Nr. 15

Jörg Geiger hat seine ganze Produktpalette durchnummeriert. Meine jetzt entdeckten, persönlichen Favoriten: Cuvée Nr. 11 ”Unreifer Apfel und Eichenlaub” – Saft von unreif geernteten Boskoop Äpfeln, Ruchgras, Eichenlaub, Indianernessel, Jasminblüten, Vanille und geheime Gewürze. Schmeckt leicht und spritzig, zitronig, kräuterig. Oder Cuvée Nr. 15 “Mostbirne, Apfel und Kaffee” – ungewöhnlich und sensationell, diese Kombination der Aromen. Karamel, rauchig, malzig – wunderbar zu gegrilltem Fleisch.

Jörg Geiger - Produzent aus Leidenschaft zur Natur

Jörg Geiger – Produzent aus Leidenschaft zur Natur

 

Einen Namen gemacht hat sich Jörg Geiger aus dem kleinen Örtchen Schlat bei Göppingen schon vor einigen Jahren, als er aus der Obstsorte “Champagner Bratbirne” einen duftigen Schaumwein nach alter Tradition kelterte – und damals sogar Produzenten aus der Champagne auf den Plan rief, die glaubten, sich zur Wehr setzen zu müssen, da ja die Herkunftsbezeichnung von “Champagner” geschützt ist – bis klar wurde, dass es schlicht nur der Name der Birne ist, eine alte württembergische Sorte, die bereits 1760 zur Herstellung von Schaumweinen urkundlich erwähnt wurde.

„Alkoholfrei und trotzdem sexy!“

Jörg Geiger hat mir durch sein fröhliches Experimentieren beim Thema „alkoholfrei und trotzdem sexy“ neue Geschmackswelten eröffnet, und ich freue mich jedesmal diebisch, wenn ich eine Flasche öffne und neue Aromenwelten entdecke (pssst: Cuvée Nr. 16!)

Geiger gehört zu jenen Produzenten, die die Rückbesinnung auf regionale Tradition nicht nur predigen, sondern in der Manufaktur auch Tag für Tag umsetzen und leben. Streuobstwiesen mit über 150 Jahre altem Baumbestand liefern die Grundstoffe für moderne Produkte: Sortenreine Obstweine, Schaumweine, Destillate. Und das Beste: Im zugehörigen Gasthof Lamm habe ich, ganz nach schwäbischer Tradition, wunderbare Käsespätzle verspeist. Übernachten würde ich dort auch sofort, so kuschlig sind die Zimmer unterm Dach. Und das, obwohl ich definitiv noch nach Hause fahren könnte, auch nach ganz vielen Gläsern Prisecco!

slowly-veggie-blog-prisecco5Spannend sind auch die Führungen und Verkostungen durch die Manufaktur, bei denen Einblick in die Herstellungsprozesse und das besondere Brennverfahren der Destillate gegeben werden.

Habt ihr tolle Tipps für feine antialkoholische Getränke? Ich freu mich drauf!

Merken

Merken

Merken

, , , , , , ,

4 Kommentare zu Die Lösung: Prisecco!

  1. Heide 6. Juli 2015 um 10:13 #

    Sehr lecker und erfrischend: Posca
    Ein sehr guter, fruchtiger Essig + etwas Sirup (z.B. Agave) mit Mineralwasser aufgießen.
    Ein Getränk, mit dem sich schon die alten Römer erfrischt haben.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Holger Stromberg: Der Nationalmannschaftskoch & gesunde Ernährung - 15. Juni 2016

    […] um, die gesundheitliche Probleme haben? Holger Stromberg: Es dauert länger und man muss auf Dinge verzichten. Das macht man ungern, schluckt lieber Tabletten und isst und trink genauso weiter wie vorher. Dass […]

  2. Farbspektakel und Wunderwaffe: Granatapfel - 26. Oktober 2015

    […] Soße und verfeinern auch z.B. Suppen. Ich schmeiße auch gerne einige Kandidaten in ein Glas Prosecco – noch ein Schuss frischer Granatapfelsaft dazu: sieht nicht nur gut aus, schmeckt […]

  3. süßer Genuss: #alinebackt Birnen-Schoko-Muffins - 16. Oktober 2015

    […] 1 Birne […]

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: