First Food

Die 10 besten Ei-Alternativen: Kochen und Backen ohne Ei

Ihr wollt Eier von eurem Speiseplan streichen oder sie gelegentlich beim Kochen oder Backen ersetzten? Kein Problem! Wir stellen euch heute die 10 besten Ei-Alternativen für süße und herzhafte Rezepte vor.

Ei-alternativen, Banane, alternativen-zu-ei, kochen-ohne-ei, backen-ohne-ei

1. Reife Banane

Bananen eignen sich gut für die Zubereitung von Kuchen. Die reife Banane dafür einfach zerdrücken und in den Teig rühren. Das Aroma der Banane schmeckt man hinterher im Gebäck leicht durch.
Portionierung: ½ Banane entspricht einem Ei.

2. Apfelmus

Apfelmus ist mit seiner cremigen Konsistenz und seiner leichten Süße perfekt für die Herstellung von Muffins und anderen feuchten Teigen. Der Apfelgeschmack geht beim Backen fast vollständig verloren.
Portionierung: 80 g Apfelmus entsprechen einem Ei.

3. Seidentofu

Tofu eignet sich sowohl für herzhafte als auch für süße Speisen, als Eiersatz. Er hinterlässt jedoch einen leichten Eigengeschmack.
Portionierung: Etwa 60 g Seidentofu, cremig gerührt oder püriert, ersetzen ein Ei.

4. Leinsamen / Chiasamen

Leinsamen kann man gut als Eiersatz zur Herstellung von Vollkorngebäck verwenden.
Portionierung:  Zwei Esslöffel Leinsamen mit drei Esslöffeln Wasser vermengt ersetzen ein Ei.

5. Stärke-/Sojamehl

Stärke- oder Sojamehl wird mit Wasser angerührt und eignet sich besonders gut zum Backen von Kuchen und Gebäck. Aber Vorsicht: Sojamehl kann einen charakteristischen Nachgeschmack hinterlassen.
Portionierung: Ein Esslöffel Mehl ersetzt ein Ei.

6. Kürbispüree

Der Geschmack passt toll zu würzigeren Rührteigen, zu Hefeteig oder herzhaftem Gebäck.
Portionierung: 60 g Kürbispüree ersetzen ein Ei.

7. Tomatenmark

Für pflanzliche Burger-Patties aus Linsen oder Grünkern kann man statt Ei auch toll Tomatenmark als natürliches Bindemittel verwenden.
Portionierung: Etwa ein Esslöffel ersetzt ein Ei.

8. Kala Namak

Veganes Rührei gibt’s nicht? Gibts doch! Wer den typischen Geschmack von Eiern mag, kann Speisen wie Omelette, Rührtofu oder auch Eiersalat mit Kala Namak (auch Schwarzsalz genannt) würzen.
Portionierung: Je nach Geschmack und gewünschter Intensität würzen.

9. Kurkuma

Das gelbe Gewürz kann man toll als natürliches Färbemittel verwenden. Kurkuma eignet sich sehr gut für vegane Omelettes oder kann je nach Geschmack vor dem Anbraten hinzugefügt werden.
Portionierung: Je nach Geschmack und gewünschter Intensität würzen.

10. Pfeilwurzel- und Johannisbrotkernmehl

Das natürliche Verdickungs- und Bindemittel wird aus den Samen des Johannisbrotbaumes gewonnen. Johannisbrotkernmehl verdickt und bindet auch dann, wenn es nicht erhitzt wird. Deshalb kann man auch sehr gut für kalte Speisen verwenden. Außerdem eignet es sich zum Verdicken von Cremes, Pudding und Eis, oder auch herzhaften Saucen und Suppen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

, , , , , , , , , ,

Noch keine Kommetare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: